Joséphine Derobe

Curriculum Vitae

Joséphine Derobe’s Forschungsfokus liegt auf der Untersuchung kreativer und narrativer Formen von 3D innerhalb des Films, der visuellen Kunst sowie der Virtuellen Realität. In ihrer Arbeit als Filmemacherin war sie bereits als Drehbuchautorin sowie Regisseurin an zwei preisgekrönten 3D-Kurzfilmen beteiligt: Journal d'un Frigo (2011) und Souviens-moi (2013). Als Spezialistin auf dem Gebiet des 3D arbeitete sie ebenfalls an einigen Spielfilmen mit, darunter Minuscule, Astérix & Obélix au Service de sa Majesté, sowie bei fünf Filmen des ausgezeichneten Regisseurs Wim Wenders: Pina, Every Thing Will Be Fine, Cathedrals of Culture, If Buildings Could Talk und Les Beaux Jours d’Aranjuez, der im November 2016 erstmals in den Kinos ausgestrahlt wird.
www.josephinederobe.fr

 

Abstract: Portrait (e)Mouvant

Ein Projekt aus dem Jahr 2016 von Joséphine Derobe / La fabrique 3D-CDA Enghien-les-Bains/ CNC

Portrait (e)Mouvant erforscht die „Presence-Present“, sprich die „gegenwärtige Gegenwart“, eines digitalen Körpers. Auf welchem Weg kann ein Betrachter mit dem „Digitalen Anderen“ wahrnehmbar in Verbindung treten? Wird dieser trotz seiner virtuellen Erscheinung als real angenommen? Diese Arbeit ist so konstruiert, dass sie auf zwei verschiedene Arten untersucht werden kann: in VR360° und 3D Binaural Sound / in einem Raum als immersive 3D-Installation und interaktiver Sound.

Co-Produktion: La Fabrique 3D / Centre des Arts d’Enghien-les-Bains - CDA
Ausstellung in zwei Teilen: Installation und VR 360° 3D: Courant 3D - Cité BD d’Angoulême August-October 2016
Erste Ausstrahlung: Visual Art Biennale - Les Bains Numériques - June 2016
Residenz: CDA Enghien-les-Bains - 2016
Künstlerisches Bild & Sound Konzept: Joséphine Derobe
Tontechniker: Josselin Panchout
Interaktion: Sylvain Delbart
Grading: Sergio Ochoa

Kontakt

Interesse? Fragen?

Rufen Sie uns an:
+49 (0)721 / 8100 6001
oder schreiben Sie uns:
info@beyond-festival.com